update herobild tafelbild update

Coronavirus Update

Wir informieren Sie zu relevanten Nachrichten im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 (Corona) und den Umgang damit in der THERALINO Praxisverwaltungssoftware. Damit Sie auch in diesen anspruchsvollen Zeiten gut informiert sind.

Dieser Blogpost wird ständig aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar sind.

Mehr Zeit für Therapie und Patienten mit THERALINO. Bleiben Sie gesund!

Positionsnummer X9944 ab 5. Mai 2020 abrechenbar

5. Mai 2020

Das Gesetz COVID-19-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung ist heute in Kraft getreten.

X9944 – pauschaler Ausgleich für erhöhte Hygienemaßnahmen (Mundschutz etc.)
1,50 € je Verordnung – keine Zuzahlung

Die Position kann nur für Verordnungen abgerechnet werden, die im Zeitraum 5. Mai 2020 bis 30. September 2020 erstmals zur Rechnungsstellung eingereicht werden. Für Verordnungen die vor dem 5. Mai 2020 zur Abrechnung mit der Krankenkasse eingereicht wurden erfolgt keine Nachberechnung. Bei Teilabrechnungen erfolgt die Abrechnung der Positionsnummer X9944 einmalig mit der Schlussrechnung.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV Spitzenverband: Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Update 5. Mai 2020) (PDF)
BGM: COVID-19-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung (COVID-19-VSt-SchutzV) (PDF)

Telemedizinischen Leistunen: Merkmal Video und Telefon, Bestätigung der erbrachten Leistungen

4. Mai 2020

Termine die per Video oder Telefon abgehalten wurden, können Sie in der Software kennzeichnen mit:

V – Video
Tel – Telefon

Die Bestätigung der erbrachten Leistungen durch die Versicherten kann auch auf elektronischen Wege (z.B. per Fax, E-Mail) erfolgen. Die Einwilligung und Bestätigung der Versicherten ist der Abrechnung nicht beizufügen. Der Leistungserbringer hat die Einwilligung und die Bestätigung entsprechend aufzubewahren und der Krankenkasse auf Nachfrage vorzulegen.

Bitte klären Sie mit Ihrem Abrechnungszentrum oder der zuständigen Krankenkasse was genau auf der Verordmung markiert werden soll, da hier derzeit keine einheitliche Regelung existiert.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV Spitzenverband: Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (PDF)

Leistung X9944 / Hygienemaßnahmen Corona

4. Mai 2020

Die Position X9944 wurde bereits in das Positionsnummernverzeichnis aufgenommen, aber der Eintrag ist mit einer Bedingung verknüpft:

Hygienemaßnahmen Corona (abrechenbar ab Inkrafttreten der „SARS-CoV-2-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung“ bis 30.09.2020)

Das Gesetzesvorhaben ist derzeit noch im Stadium „Referentenentwurf“ und wurde in den letzten Wochen durch die Verbände/Krankenkassen kommentiert. Erst durch die Einbringenung in den Bundestag, die Zustimmung des Bundestages sowie Bundesrates und die Publikation im Bundesanzeiger erhält die Norm Gesetzescharakter und kann ab dann abgerechnet werden.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV Datenaustausch: Bundeseinheitliches Heilmittelpositionsnummernverzeichnis (PDF)
AOK Bundesverband: Sars-CoV-2-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung (Link)

Unterbrechungsgrund „C – Corona“

27. April 2020

Verordnungen, die wegen der Coronakrise unterbrochen werden mussten, können Sie mit „C“ in der Software kennzeichnen:

C – Corona

Bitte klären Sie mit Ihrem Abrechnungszentrum oder der zuständigen Krankenkasse, was genau auf der Verordnung markiert werden soll, da hier derzeit keine einheitliche Regelung existiert.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV Spitzenverband: Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (PDF)

Update für COVID-19 in der ICD-10-GM

26. März 2020

Für die ICD-10-GM (German Modification) wird ein weiterer Kode als sekundärer Kode (Ausrufezeichenschlüsselnummer) angelegt und der bestehende verändert

U07.1! – COVID-19 – Virus nachgewiesen
U07.2! – COVID-19 – Virus nicht nachgewiesen

Dies wurde auch so in THERALINO ICD-10-Liste ergänzt und kann nun ausgewählt werden.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
DIMDI: ICD-10 (WHO und GM): U07.2 kodiert Verdacht auf COVID-19 (Link)

Videobehandlungen im Heilmittelbereich

20. März 2020

Mit dem Schreiben des Spitzenverbandes GKV vom 18. März 2020 18:00 sind telemedizinischen Leistungen (Videobehandlungen) nach vorheriger Einwilligung der Versicherten zulässig und möglich. Hier ein paar Tipps wie Sie damit in THERALINO arbeiten können.

1. Zustimmung des Patienten einholen

THERALINO bietet bereits eine Vorlage für unsichere Kommunikationswege, die Sie unter Einstellungen/Vorlagen anpassen und dann beim Patient unter „Akte“ benutzen können. Damit können Sie die Zustimmung einholen und protokollieren.

2. Angaben zum Kommunikationsmittel

Informationen über die beim Patienten zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel (Videokamera, Software, Drucker) können Sie in THERALINO im Feld „Zusatzinformation“ beim Patienten erfassen. Öffnen Sie dazu einen Patienten zum Bearbeiten, das Feld finden Sie unten im Formular. Diese Angaben werden angezeigt, wenn Sie den Patienten öffnen. Für sonstige Angaben, die protokolliert werden müssen, können Sie auch die Historie beim Patient benutzen. Diese ist revisionssicher und kann nicht verändert werden.

3. Kennzeichnung der Videobehandlungen

Laut Informationen der Spitzenverbände der ges. Krankenkassen müssen die Videotherapien im Termin dokumentiert werden. Die Kennzeichnung können Sie direkt im Termin vornehmen. Nutzen Sie dafür das Feld „Titel“ im Terminformular. Tragen Sie dort z.B. „V“ oder „Video“ ein. Diese Angaben werden sowohl im Kalender als auch später in Verläufen und Statistiken mit aufgeführt.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV
SpitzenverbandEmpfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Corona) (PDF)
KBV: 
Videosprechstunde: telemedizinisch gestützte Betreuung von Patienten (Link)
KBV: 
Zertifizierte Videodienstanbieter – Stand: 19.03.2020 (PDF)

Änderungen in der Abrechnung von Kassenrezepten

19. März 2020

Mit Schreiben des Spitzenverbandes GKV vom 18. März 2020 18:00 sind Erleichterungen aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 in der Abrechnung der Heilmittelbringer publiziert worden.

1. Unterbrechungsfrist (14 Tage)

Geregelte Unterbrechungsfrist von 14 Kalendertagen wird nicht geprüft. Der letzte Behandlungstag vor der Unterbrechung muss nach dem 17.02.2020 liegen.

2. 12-Wochen-Frist

Die 12-Wochen-Frist ist nur für die Bemessung der Verordnungsmenge zum Zeitpunkt der Verordnung maßgeblich, nicht jedoch für die Gültigkeit einer Verordnung über 12 Wochen hinaus.

3. Behandlungsbeginn (14/28 Tage)

Gleiches gilt für den Behandlungsbeginn von 14 Kalendertagen für die Physiotherapie, Ergotherapie und Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie (Sprachtherapie) bzw. 28 Kalendertagen für die Podologie und Ernährungstherapiebzw. wenn die Vertragsärztin oder der Vertragsarzt Angaben zu einem spätesten Behandlungsbeginn auf dem Verordnungsvordruck gemacht hat. Dies gilt für alle nach dem 18.02.2020 ausgestellte Verordnungen.

4. Fristenprüfungen in THERALINO

Die genannten Fristen werden in THERALINO weiterhin geprüft und entsprechende Hinweise angezeigt. Nutzen Sie die üblichen Kennzeichungen in Terminen, um die Abrechnung korrekt abschließen zu können.

5. Teilabrechnung

Eine Teilabrechnung bereits erbrachter Leistungen ist möglich. Hierfür kann die Verordnung einmalig nach Erbringung von Behandlungen eingereicht werden. Die Zwischenrechnung muss unter Vorlage einer Originalverordnung als Zwischenabrechnung gekennzeichnet werden. Zum Abschluss der Behandlungsserie ist unter Bezugnahme auf die erste Abrechnung für die übrigen Behandlungen eine Kopie der Verordnung einzureichen. Bereits abgerechnete Leistungen sind auf der Verordnungskopie durch einen Vermerk kenntlich zu machen und können nicht erneut nach Beendigung der Behandlungsserie in Rechnung gestellt werden.

Bei der Verwaltung in THERALINO können Sie ein Rezept mit bereits vorhandener Funktion abbrechen: siehe unter Patient/Kassenrezepte und dann in der Liste der Rezepte rechts auf Abbruch-Icon klicken. Wenn die Behandlung später fortgesetzt wird, erfassen Sie ein neues Rezept mit der Rest-Verordnungsmenge und behandelt die restlichen Stunden, wie bei einem normalen Rezept.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
GKV Spitzenverband: Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 (Corona) (PDF)

Aufnahme von COVID-19 in ICD-10-GM

10. März 2020

Für die ICD-10-GM (German Modification) wird der Kode als sekundärer Kode (Ausrufezeichenschlüsselnummer) angelegt:

U07.1! – COVID-19 – Coronavirus-Krankheit-2019

Dies wurde auch so in THERALINO ICD-10-Liste ergänzt und kann nun ausgewählt werden.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
DIMDI: ICD-10 (WHO und GM): U07.1 kodiert COVID-19, Coronavirus-Krankheit-2019 (Link)

Neueste Beiträge
Kategorien
Archiv